ProNaK – Fazit der Explorationsphase

von ProNaK-Team

In einer ersten Phase wurden im Projekt ProNaK unter Federführung des ISF München Interviews mit Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Bereichen der Produktion geführt und die Ergebnisse dem Pilotbetrieb Bosch Siemens Hausgeräte GmbH präsentiert.

Ein erstes Fazit aus dieser Phase: Die Erfahrungen der Mitarbeitenden stellen einen wichtigen Faktor für eine ressourceneffiziente Produktion dar. Dieses Potential wurde aber bisher noch wenig ausgeschöpft.

In ProNaK werden wir daher versuchen, ganz gezielt auf die Mitarbeitenden zuzugehen und ihre Erfahrungen im Produktionsprozess einbeziehen. So können wichtige Innovationspotentiale für ressourcenschonende Arbeitsweisen aufgedeckt und umgesetzt werden.

Um das zu erreichen, haben wir eine Workshop-Reihe entwickelt.

Diese soll

  • ein Bewusstsein schaffen für einen erfahrungsgeleiteten, nachhaltigen Umgang mit Ressourcen
  • die Entwicklung konkreter Projekte fördern, in denen die Mitarbeitenden ihre Erfahrungen einbringen und die sie zudem selbst umsetzen
  • die Kommunikation und den Austausch innerhalb des organisatorischen Settings eines Betriebs zum Thema Ressourceneffizienz fördern

Eine solche Workshop-Reihe wird im Rahmen der Pilotphase bei BSH im Werk Traunreut umgesetzt.

Zurück